Verordnungsrelevante Diagnosen für die

Ambulante Psychiatrische Pflege

 

Die verordnungsrelevante Diagnose für die ambulante

psychiatrische Pflege kann sich von der Diagnose, die die stationäre Behandlung begründet, unterscheiden.

 

Beispiele

  • Diagnose zur stationären Krankenhausbehandlung: Verwirrtheit bei Demenz
  • Verordnungsfähige Diagnose für die APP: Demenz
  • Zur stationären Krankenhausbehandlung: Suizidalität bei Schizophrenie
  • Verordnungsfähige Diagnose für die APP: Schizophrenie.

 

Für die verordnungsrelevante Diagnose von ambulanter psychiatrischer Pflege ist es nicht von Bedeutung, ob es sich um eine Nebendiagnose oder eine Hauptdiagnose im Rahmen der stationären Behandlung handelt. Bedeutsam für die Verordnung von ambulanter psychiatrischer Pflege ist, dass die Diagnose aus dem nachfolgenden Katalog* aufgeführt ist:

 

  • F00.1 Demenz bei Alzheimer-Krankheit, mit spätem Beginn (Typ1)

 

  • F01.0 Vaskuläre Demenz mit akutem Beginn

 

  • F01.1 Multiinfarkt-Demenz

 

  • F01.2 Subkortikale vaskuläre Demenz

 

  • F02.0 Demenz bei Pick-Krankheit

 

  • F02.1 Demenz bei Creutzfeld-Jakob-Krankheit

 

  • F02.2 Demenz bei Chorea-Huntington

 

  • F02.3 Demenz bei primärem Parkinson-Syndrom

 

  • F02.4 Demenz bei HIV-Krankheit

 

  • F02.8 Demenz bei andernorts klassifizierten Krankheitsbildern

 

  • F04.- Organisches amnestisches Syndrom, nicht durch Alkohol oder andere psychotrope Substanzen bedingt

 

  • F06.0 Organische Halluzinose

 

  • F06.1 Organische katatone Störung

 

  • F06.2 Organische wahnhafte Störung

 

  • F06.3 Organische affektive Störung

 

  • F06.4 Organische Angststörung

 

  • F06.5 Organische dissoziative Störung

 

  • F06.6 Organische emotional labile Störung

 

  • F07.0 Organische Persönlichkeitsstörung

 

  • F07.1 Postenzephalitisches Syndrom

 

  • F07.2 Organisches Psychosyndrom nach Schädelhirntrauma

 

  • F20.- Schizophrenie

 

  • F21.- Schizotype Störung

 

  • F22.- Anhaltende wahnhafte Störung

 

  • F24.- Induzierte wahnhafte Störung

 

  • F25.- Schizoaffektive Störung

 

  • F30.- Manische Episode

 

  • F31.- Bipolare affektive Störung mit Ausnahme von : F31.7 , F31.9

 

  • F32.- Depressive Episode mit Ausnahme von: F32.0, F32.1 und F32.9

 

  • F33.- Rezidivierende depressive Störung mit Ausnahme von: F33.0, F33.1, F33.4, F33.8 und F33.9

 

  • F41.0 Panikstörung, auch wenn sie auf sozialen Phobien beruht

 

  • F41.1 Generalisierter Angststörung

 

* Angaben nach ICD-10

Die Internationale statistische Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme, 10. Revision, German Modification (ICD-10-GM) ist die amtliche Klassifikation zur Verschlüsselung von Diagnosen in der ambulanten und stationären Versorgung in Deutschland. Seit dem 1. Januar 2017 ist die ICD-10-GM in der Version 2017 anzuwenden.

 


Anrufen

E-Mail