Unsere Aufgaben im Zusammenhang mit

der Behandlungspflege

 

 

  • Der Aufbau einer vertrauensvollen und tragfähigen Beziehung

 

  • Die Auseinandersetzung mit der Erkrankung (Psychoedukation)

 

  • Die Wiedererlangung und der Erhalt der Eigenständigkeit und Selbstbestimmung

 

  • Die Erarbeitung einer bedarfsgerechten Tagesstruktur

 

  • Die Stabilisierung des psychischen Gleichgewichts

 

  • Die Unterstützung der ärztlichen Therapie

 

  • Die Entwicklung und Erarbeitung von Strategien im Umgang mit Ängsten

 

  • Mit gemeinsamen Außenaktivitäten der sozialen Isolation entgegen zu wirken

 

  • Die Eigenverantwortlichkeit durch Gespräche stützen und fördern

 

  • Die Wahrnehmung und Beobachtung des Gesundheits- und Krankheitsverlaufes

 

  • Eine mögliche Krisensituationen erkennen und Handlungsstrategien dazu gemeinsam erarbeiten, wie z.B. Skills, Atem- und Entspannungsübungen, realer und imaginärer Notfallkoffer, ect.

 

  • Den eigenverantwortlichen Umgang mit Medikamenten fördern, die Wirkung und Nebenwirkung der Medikamente beobachten und erkennen lernen

 

  • Die Beratung und der Einbezug der Angehörigen

 

  • Die Koordination und Vermittlung an weitergehende Hilfen

 

  • 24-Stunden-Rufbereitschaft


Anrufen

E-Mail